Brad Harris
Ein amerikanischer Bayer
Brad Harris
Aktuelles
Ein amerikanischer Bayer
Kurzbiografie
Specials
Interviews mit Weggefährten
Fotos
TV-Hinweise
Links
Impressum / Kontakt
Ein amerikanischer Bayer
Brad Harris – Ein amerikanischer Bayer
 
Die Biografie des Mannes für die „Action“ im europäischen Film der sechziger Jahre. Der Pionier des Bodybuilding in Amerika wurde Schauspieler und Stuntman, spielte Herkules im italienischen Monumentalfilm und Cowboys in deutschen Western, wurde zum schlagkräftigen Captain Rowland in den Kommissar-X-Filmen und eines der Vorbilder für nachfolgende „starke Männer“ wie Arnold Schwarzenegger und Ralf Möller. Seit dem ersten Aufenthalt in München hat der Amerikaner seine Liebe zu Bayern entdeckt, der er bis heute treu geblieben ist.
 
Die erweiterte Neuauflage des Buches ist im September 2010 erschienen. 
 
Ein Leben bewältigen
Vom Sonnenaufgang zum Sonnenuntergang
Frühling Sommer Herbst Winter
 
Am 21. Juni 2000 übertrug ich die Rechte an meinem außergewöhnlich abenteuerlichen Leben an eine Produktionsgesellschaft namens Palomar Pictures, hier in Hollywood, für die Herstellung eines großen Filmes. Alles begann in einer kleinen Farmgemeinde in St. Anthony, Idaho, und machte mich zu einem Filmstar der dritten Welt, mit Fanklubs bis zum heutigen Tage.
Es war Palomars Idee, nicht meine, ich dachte überhaupt nicht an diese Möglichkeit. Sie sprachen davon, Tom Cruise oder Brad Pitt für die Rolle vorzusehen. Ich war sowohl erfreut, als auch ,platt’. Viel Zeit verbrachten sie bei der Suche nach einem Drehbuchautor, bewerkstelligten die endlosen Verhandlungen mit dessen Agenten, und verpflichteten ihn letztendlich. Ich, meine Familie und Freunde, und Leute mit denen ich arbeitete, hier und im Ausland, widmeten Stunden und Stunden von Audio- und Videointerviews diesem Projekt. Langsam begann ich zu realisieren, dass dies nicht einfach wird. Der erste Entwurf war ein Desaster! Und der zweite noch schlimmer! SIE SCHAFFTEN ES NICHT! Ich litt fürchterlich, bis ich in die Lage kam, die Rechte wiederzugewinnen (das ist eine andere Geschichte).
Ich gehöre zu einer einzigartigen Bruderschaft von Kinohelden, die ihren Platz in der Filmgeschichte fanden, und von denen kaum einer so vielseitig wie ich war. Diese Periode, gewöhnlich von den Römern als „das goldene Zeitalter“ bezeichnet, begann in den frühen Sechzigern des letzten Jahrhunderts mit Fellinis LA DOLCE VITA, CLEOPATRA mit Liz Taylor, HERKULES mit Steve Reeves, und den Olympischen Spielen 1960 in Rom. Über Nacht wurde Rom die Hauptstadt des Filmemachens und Spielwiese des Jet Sets der Welt. Das führte zu einer Bö von Filmen, beginnend mit den Sandalenfilmen, die sehr muskulöse Körperbauten erforderten. Muskelmänner, nach Ruhm strebend, überfielen Rom. Diejenigen von uns, die „eine gute Figur“ machten, wurden Stars. Wir waren der Brückenkopf, kurze Zeit später gefolgt von Filmen im James-Bond-Stil, und, natürlich, den „Spaghetti“-Western, die Clint Eastwood zu einem geläufigen Namen machten. Ich glaube wohl sagen zu können, dass Clints Karriere sehr viel unterschiedlicher ohne „das goldene Zeitalter“ verlaufen wäre.  
Ich spielte Titelrollen, war Stunt-Koordinator, trug meine eigenen Stunts vor, und hätte bei mehreren Gelegenheiten sterben können. Insgesamt in über fünfzig Filmen, gefilmt an exotischen Schauplätzen rund um die Welt, gedreht in vielen Sprachen.
Ich war einer von Arnold Schwarzeneggers ersten Helden, und hatte ihn tatsächlich einmal unter Vertrag. Mittlerweile sind einige meiner Kameraden aus „dem goldenen Zeitalter“ von uns gegangen. Sie und ihre Geschichten sind für immer begraben.
Ich bin ich ein alter Mann, sitze alleine (am Ende des Tages sind wir alle alleine) auf einem umgekippten, überfüllten Abfallfaß am Strand, lausche der sanften, flüsternden Brandung, beobachte den spektakulären Sonnenuntergang, bin überwältigt von der Ungeheuerlichkeit und der Kraft der Natur, blicke zurück auf mein Leben, konfrontiert mit der eigenen Modalität, Tränenreichtum, Fröhlichkeit, Philosophität, vor dem Hintergrund der großen historischen Ereignisse von den Dreißigern bis ins 21. Jahrhundert. Ein Leben bewältigen, vom Sonnenaufgang zum Sonnenuntergang. Mein Leben!
 
Bleib fit.
Habe Spaß.
Schade niemanden.
Begeistere jeden.
 
Brad Harris, Santa Monica